[Canon] S.A.U. - Sorcery analysis unit
Abteilung für Verhaltensforschung im Ministerium
#1


S.A.U.
Sorcery Analysis Unit
Die S.A.U. ist eine Einheit der Abteilung für magische Strafverfolgung und entstand in den 50er Jahren in Amerika. Ihr Ziel ist es, anhand von Verhaltensforschung ein Täterprofil zu erstellen, mit dessen Hilfe die Aurorenzentrale Morde und andere Verbrechen aufklären kann. In ihren Anfangszeiten war die B.A.U. - wie sie unter Muggeln hieß - tatsächlich eine Muggeleinheit des F.B.I.
SSA David Rossi - erfolgreicher Buchautor unter anderem schrieb er den Bestseller „Die geheimen Sehnsüchte sadistischer Todesser“ - zog sich nach dem Ende des Zaubererkriegs in die Muggelwelt zurück und schloss sich der B.A.U. an, um seinen Ruhestand in der ruhigen Muggelwelt zu verbringen. Mörder der Muggelwelt waren einfach weitaus weniger sadistisch als Todesser. Lange blieb sein Erfolg in der Einheit jedoch nicht unbemerkt und so entschied sich 1987 auch das Zaubereiministerium dazu, eine besondere Einheit für Verhaltensanalyse zu gründen. Der Krieg war zwar vorbei, doch flüchtige Todesser die eine blutige Spur hinter sich herzogen gab es noch genug. Natürlich braucht man zur Gründung einer solchen Einheit erfahrene Agents und so wurden die Hexen und Zauberer der B.A.U. in das Ministerium beordert um die S.A.U. zu gründen...





Halbblut
59 Jahre
Avatar: Joe Mantegna
SSA David Rossi
Als das älteste Mitglied der S.A.U. hat David Rossi schon einige Jahre auf dem Buckel und eigentlich allen Grund sich zur Ruhe zu setzen. Tatsächlich war er auch bereits zwei Jahre im Ruhestand, bevor er sich nach dem Zaubererkrieg der Muggeleinheit B.A.U. des FBI anschloss. Vorher war er ein angesehener Auror im Ministerium, doch der Krieg hat ihn dazu veranlasst der magischen Welt den Rücken zu kehren. Der gebürtige Italiener ist der Sohn einer Muggelfrau und eines Zauberers, besuchte in seiner Jugend Hogwarts und zählte zu den vielversprechendsten Auszubildenden der Aurorenabteilung. Dank seiner Mutter war er stets in Berührung mit der Muggelwelt wodurch er auch schließlich auf das FBI aufmerksam wurde. Es sollten ein paar ruhigere letzte Jahre im Beruf werden, deswegen sein Entschluss als Agent in der Muggelwelt - oder No-Maj wie sie in Amerika genannt wurden - zu arbeiten. Er war drei mal verheiratet und wurde jedes Mal geschieden. Als die S.A.U gegründet wurde, entschied sich das britische Zaubereiministerium dazu, die Hexen und Zauberer des FBI nach London zu beordern, da sie am meisten Erfahrung in Sachen Verhaltensforschung aufweisen konnten. Dazu zählte auch David - der alles andere als begeistert davon ist nun doch wieder Todesser und dergleichen jagen zu müssen. Für viele seiner Teamkollegen - insbesondere die, mit denen er schon beim FBI zusammengearbeitet hat - ist er zu sowas wie einer Vaterfigur geworden.



Muggelstämmig
31 Jahre
Avatar: Kirsten Vangsness
Penelope Garcia
Die technische Analystin der B.A.U. die auch in der magischen Welt ihre Finger nicht von der Technik der Muggel lassen kann. Penelope ist ein wahres Technik-Genie und bekennender Fan der aufkommenden Computer der Muggelwelt. Sie hat vier Brüder und ihre Eltern leider bei einem tragischen Autounfall verloren. Als Muggelstämmige Hexe ist sie die einzige in ihrer Familie, die über magische Fähigkeiten verfügt. Schon als Kind beschäftigte sie sich viel mit Elektronik und auch wenn sie in Ilvermorny begeistert war von den Möglichkeiten der Magie, zog es sie nach ihrem Abschluss dennoch zurück in die Muggelwelt. Sie liebt Videospiele und kam Hauptsächlich zum FBI, weil sie es geschafft hat sich in deren Computer zu hacken. Ab diesem Zeitpunkt war sie für die B.A.U. tätig. Sie recherchiert, sucht Daten, Personen, Wohnorte ect. - und das nun auch für die S.A.U. Penelope fiel der Abschied von Amerika wohl am schwersten, vor allem da sie eine enge Beziehung zu ihrem Kollegen Derek Morgan pflegte, ein waschechter Muggel bzw. No-Maj. Nach wie vor benutzt sie eher Telefone um sich mit ihrem Team zu verständigen, statt magische Mittel und hat Probleme sich damit anzufreunden, die Archive des Ministeriums mittels Zauberstab statt Tastatur zu durchforsten. Sie steht auf Kitsch aller Art, spielt gerne Videospiele und wirkt alles in allem absolut fehl am Platz im Ministerium. Ihren neuen Kolleginnen und Kollegen steht sie sehr misstrauisch gegenüber und hängt der Zeit beim FBI stark hinterher.



Amerikanisches Reinblut
36 Jahre
Avatar: Aisha Tyler
SSA Dr. Tara Lewis
Tara ist ein waschechtes, amerikanisches Reinblut, stammt gebürtig aus San Francisco und war in ihrer Jugend viel unterwegs. Ihr Vater arbeitete bei der Macusa in einer Abteilung für internationale magische Geheimhaltung weswegen die Familie sehr oft umziehen musste. Dadurch lernte sie jedoch schon als Kind viele Länder und Gebräuche kennen. Als es Zeit für ihre Einschulung war, ließ sich die Familie in England nieder, da Hogwarts einen ausgesprochen guten Ruf besaß. Tara wurde eine Ravenclaw und legte einen ausgezeichneten Abschluss hin. Obwohl sie in der magischen Welt aufgewachsen war, interessierte Tara sich schon früh für das Bildungssystem der Muggel. Dank ihres hohen IQs war es sehr schwer den Wissensdurst der Hexe zu stillen. So machte sie nach ihrem magischen Abschluss auch einen in der Muggelwelt und studierte an der Dartmouth Universität Psychologie, wo sie einen Doktortitel erhielt. An der Uni lernte sie auch den Jungen Daryll kennen, den sie recht bald heiratete. Aufgrund seines Alkoholproblems hielt die Ehe jedoch nicht lange. Tara kam erst vor zwei Jahren zur B.A.U., fühlte sich jedoch sofort wohl. Aufgrund ihres Hintergrundes fiel es ihr am leichtesten, sich an die neue Situation zu gewöhnen, als plötzlich alle Hexen und Zauberer der B.A.U. nach London beordert wurden, um dort die S.A.U. zu gründen.



Halbblut
37 Jahre
Avatar: Daniel Henney
SSA Matt Simmons
Der Halbblütige Zauberer besuchte die Ilvermorny Schule und hat wie die meisten seiner Kollegen großes Interesse an der Muggelwelt, weswegen er auch keinen magischen Beruf ergriff. Der ehemalige Militärheld Matthew Simmons brachte Profiler-Fähigkeiten mit ins B.A.U.-Team, die er sich auf dem Kampffeld aneignen musste, um zu überleben. Aufgrund seines Ideenreichtums und seine Anpassungsfähigkeit koordinierte der Ex-Soldat Such- und Rettungsaktionen und navigierte sein Team auf unbekanntem Terrain. Zur B.A.U. stieß er erst Anfang des Jahres, er ist somit das „jüngste“ Mitglied der Zwangsversetzung Agents. Er ist sehr intelligent und hat eine gute Auffassungsgabe. Außerdem beherrscht er wie die meisten Team-Mitglieder mehrere Fremdsprachen, wobei er vor allem Spanisch und Arabisch fließend spricht. Simmons hat ein großes Interessenspektrum, von Sportarten bis hin zu Vintage Autos. Seine Sportlichkeit hilft ihm dabei Fälle zu lösen und wichtige Kontakte bei den Ermittlungen zu schließen. Matt und seine Frau Kristy haben vier kleine Kinder: die beiden Jungs Jake und David sowie Zwillingstöchter. Seine Familie hat bei Matt einen hohen Stellenwert.



Mexikanisches Reinblut
34 Jahre
Avatar: Adam Rodriguez
SSA Luke Alvez
Obwohl seine Eltern aus Mexiko stammende Reinblüter sind, wurde Luke in der New Yorker Bronx geboren. Umgeben von Muggeln hatte er stets mehr Interesse an der nicht-magischen, statt der magischen Welt, weswegen er nach seinem Abschluss in Ilvermorny auch der US-Armee beitrat, statt sich einen Job in der Macusa zu sichern. Er hatte eine Reihe von Spezialitäten, einschließlich Tiertraining. Nach seiner Entlassung trat Alvez dem FBI bei und arbeitete in verschiedenen Abteilungen, bevor er der Fugitive Task Force zugewiesen wurde, wo er für die Gefangennahme von Flüchtlingen auf der Flucht verantwortlich war. Luke kam vor einem Jahr zur B.A.U. und versucht seitdem sich mit Penelope Garcia anzufreunden, die ihn eher als Feind als als Freund betrachtet. Er hat viel Sinn für Humor, eine Hündin namens Roxy und absolut kein Problem damit, seine Heimat zu verlassen, um fortan im britischen Zaubereiministerium zu arbeiten.



Halbblut
29 Jahre
Avatar: Matthew Gray Gubler
VERGEBEN - SSA Dr. Spencer Reid
Das Superhirn mit dem eidetischen Gedächtnis und einem IQ von über 180 zählte lange Zeit zu den jüngsten Mitarbeitern des FBI. Das Halbblut lebte die meiste Zeit seines Lebens in der Muggelwelt, ging in Ilvermorny zur Schule und besitzt mehrere Doktortitel. Nach der Scheidung kümmerte sich der junge Mann so lang es ging um seine Schizophrene Mutter, bis er selbst einsehen musste, dass es besser war, sie in ein Heim zu geben. Spencer machte eine Karriere beim FBI, wurde ein Mitglied der B.A.U. und sah seine Kollegen mehr und mehr als seine Familie an, schließlich hatten sie viel miteinander erlebt. Der Aufbau der S.A.U. ließ ihm gar keine andere Wahl als seine Heimat Amerika zu verlassen und nach London zu ziehen - das Ministerium ließ da leider gar nicht mit sich reden. Der Verlust seiner Muggelfreunde macht ihm natürlich zu schaffen - genauso wie die weite Entfernungen zu seiner Mutter.



Muggelstämmig
32 Jahre
Avatar: Julianne Hough
VERGEBEN - SSA Dr. Cassidy McCarthy
Von Beauxbaton nach Harvard, größer könnte der Sprung zwischen den Welten gar nicht sein. Die einzige Hexe in ihrer Familie ist ein kleines Genie, machte ihre UTZ mit zarten 15 Jahren und studierte dann an der Eliteuniversität der Muggel. Doch großes Können bringt auch zu viele Möglichkeiten mit sich und so wusste Cassidy lange nicht, was sie mit ihrer beruflichen Zukunft anstellen sollten. Es folgte das FBI, die Macusa und das Zaubereiministerium. Es war der Tod ihres Zwillingsbruders, der die promovierte Ärztin dazu brachte, eine Ausbildung zur Aurorin zu absolvieren. Die hilfsbereite aber in sozialen Kontakten schrecklich unbeholfene Frau zog im letzten Jahr nach London und wurde dank ihrer Fortbildung zur Profilerin sofort vom Ministerium für die neue Einheit rekrutiert.



Halbblut
26 Jahre
Avatar: Emily Wickersham
SSA Mary McDonald
Die ehemalige Gryffindor und beste Freundin von Lily Evans galt schon immer als außerordentlich Intelligent und zielstrebig. Schon zu Schulzeiten setzte sich gegen Ungerechtigkeiten ein, verteidigte Mitschüler die gehänselt wurden und zeichnete sich als außerordentliche Duellantin aus. Mary war schnell klar, dass sie den Aurorenberuf ergreifen würde, wodurch sie selbstverständlich auch im ersten Zaubererkrieg fleißig mitmischte. Sie war zudem ein Mitglied des Phönixordens und immer vorne dabei, wenn es darum ging Todesser zu bekämpfen. Der Tod Ihrer besten Freundin machte ihr schwer zu schaffen, weswegen sie sich nach dem Ende des Krieges ein Jahr lang eine Auszeit nahm und um die Welt reiste. Nach ihrer Rückkehr ging sie wieder als Aurorin ins Ministerium. Aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Könnens war sie eine der Top Kandidatinnen für die neue Einheit S.A.U. Eine neue Herausforderung zu der sie nicht nein sagte.



Halbblut
27 Jahre
Avatar: Renan Pacheco
SSA Stubby Boardman --- RESERVIERT
Die meisten seiner früheren Mitschüler - und Fans - wären wohl überrascht zu hören, dass Stubby nicht nur ein ausgezeichneter Musiker ist, sondern auch etwas im Köpfchen hat. Der halbblütige Zauberer war schon immer ein kleiner Unruhestifter, Mädchenschwarm und besitzt ein Ego von der Größe eines Elefanten. Musik war und ist sein Leben, womit er nach seiner Zeit in Hogwarts auch eine ganze Weile lang sehr gutes Geld verdienen konnte. Die Hobgoblins waren Ende der 70er und Anfang der 80er in aller Munde, bis die Plattenkäufe allmählich zurück gingen und Stubby begann sich doch einmal Gedanken um seine Zukunft zu machen. Auf ewig würde er schließlich nicht so verdammt gut aussehen und mit seinem Charme die Herzen junger Frauen zum schlagen bringen können. Er entschied sich für einen glorreichen Abgang, verschwand einfach von der Bildfläche - was die Verkaufszahlen seines letzten Albums nochmal so richtig ankurbelte. Für seine Fans gilt er als verschollen, dabei hatte er sich nur ganz einfach aus dem Rampenlicht zurück gezogen. Dank guter UTZ Noten machte er nachträglich eine Ausbildung in der Abteilung für magische Strafverfolgung und als er hörte dass eine neue Untereinheit gegründet werden sollte war er sofort Feuer und Flamme. Das Musik spielen lässt er dennoch nicht sein, wenn auch nicht mehr in so großem Stil wie mit den Hobgoblins. Die im übrigen froh waren, ihren Frontmann los zu sein nach seinen Zahlreichen Sexuellen und Alkoholischen Eskapaden...

Information
Eckdaten
•Wir spielen NACH dem ersten Zaubererkrieg im Jahr 1987/1988
•Das Rating beträgt FSK18
•Wir berücksichtigen die Bücher natürlich was die Story um Voldemort und seinen Fall angeht, jedoch sind wir offen für allerlei kreative Ideen, auch wenn diese die Ereignisse der Bücher durcheinander werfen
•Tote Charaktere sind mit guter Erklärung, wie sie überlebt haben dennoch spielbar
•Wer kein Fan von Drama ist, ist fehl am Platz
•Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung

Wichtige Links
Board
Freie Buchcharaktere
Gesuche
Vergebene Avatare
Storyline
Regeln

Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
 



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen | | Nach oben
Datenschutzhinweis | Impressum | Kontakt